22.12.2016

die richtigen Worte?!!


Ein Text der mich sehr begeistert und nach meiner Meinung die richtigen Worte gefunden hat!!
Danke Christiane Dreher - http://aufildesmots.biz

Ein paar wichtige Gedanken und die richtigen Worte!

Ich wollte nichts zu Berlin sagen, weil ich dachte, das würden andere schneller und besser machen können. Ich lebe schon so lange nicht mehr in Deutschland, ich kann so vieles nicht mehr richtig einschätzen. Ich wollte nicht belächelt und mit einem abwinkenden, „ach du, du lebst hier doch gar nicht mehr, was weißt du schon, wie es hier ist“ bedacht werden. Nein, ich weiß nicht, wie es in Berlin und überall in Deutschland ist. Wie das Leben dort aktuell ist, mit allem, was Sie beschäftigt und umtreibt.

Berlin kenne ich noch aus Mauerzeiten, ich kenne es kurz nach der Maueröffnung, als man für einen kurzen Moment dachte, alles, wirklich alles sei möglich, und ich war immer wieder in Berlin. Ich habe liebe Freunde in Berlin. Ich mag Berlin. Ich habe mich dort immer sehr frei gefühlt.
Ich weiß nicht, wie das Leben in Deutschland und Berlin ist, aber ich weiß aus Frankreich, wie sich das Leben nach einem Attentat anfühlt. Fassungslos. Traurig. Angstvoll.

Es bricht einem das Herz. Und die Angst kriecht einem den Nacken hoch. Und alles verklumpt sich zu einem komischen Gefühlsgemisch und man denkt und sagt so allerhand Unqualifiziertes. Ich wünsche uns allen (immer wieder) einen wachen Geist, um nicht in diesem Nebel aus unklaren Gefühlen, Angst, Traurigkeit und vielleicht auch Hass steckenzubleiben. Und den Mut weiterzuleben. Rauszugehen, auf Weihnachtsmärkten Glühwein zu trinken, laut Weihnachtslieder oder was auch immer zu singen und zu leben. Lassen wir uns nicht einschüchtern! Und lassen wir nicht dem Terrorismus das letzte Wort!

Und deswegen schreibe ich jetzt doch etwas.
Denn ich finde es unerträglich zu hören oder zu lesen,  es sei Merkels Schuld, ihre Flüchtlingspolitik sei Schuld oder es seien „die Toten Merkels“! Unerträglich! Es sind die Toten des Atten-Täters und des IS (hier sagt man Daesh). Es sind die Toten des Terrorismus! Voilà, das wollte ich wenigstens einmal laut gesagt haben.
Eigentlich wollte ich Ihnen geschrieben haben, dass Weihnachten dieses Jahr bei mir ausfällt. Endzeitstimmung mal wieder. Das war sogar noch vor Berlin. Nach allem, was passiert ist und mit diesen entsetzlichen Bildern aus Syrien im Kopf. Weihnachten kann ich dieses Jahr nicht. Dazu kam, selbst wenn Sie mich lächerlich finden wollen, dass es hier so warm war und die Sonne schien, das passt für mich nachwievor nicht zu einem weihnachtlichen Gefühl. Das Jahr war anstrengend, die Adventszeit zu kurz, ich bin zu spät für Geschenke, Ideen habe ich auch nicht und mir ist das Geschiebe und Gedränge in den Läden lästig. Geschenke, ach je. Ich hatte auch keine Weihnachtsdeko. Die angeheirateten Enkelkinder sind jetzt schon so groß, dass sie bei der sich im Kerzenschein drehenden Weihnachtspyramide nicht mehr in Verzückung geraten, das Weihnachtsessen findet nicht bei uns statt (ich habe mich dezent zurückgehalten), Monsieur ist es eh wurscht, muss also alles nicht sein, tant mieux. Umso besser. Mein Back-wahn hat sich mit den missratenen Christstollen erschöpft. Weihnachtskarten werde ich wohl erstmals auch nicht schreiben, was soll man auch wünschen in diesen Zeiten?! Weihnachten fällt aus. Basta.

Aber wissen Sie was? Gestern kam ein verspäteter Adventskalender und viele Texte darin rührten mein Herz, heute kam ein Päckchen mit deutschen Plätzchen und deutscher Weihnachtsdeko einschließlich echter Tannenzweige, so dass ich beschloss, nun doch die Weihnachtskrippe aufzubauen und ein bisschen zu dekorieren, nicht für die Kinder, nein, für mich, um mein verzagtes inneres Kind leicht im Arm zu wiegen. Und tatsächlich gab die sparsam verteilte Weihnachtsdeko den heute einzigen Anlass zum Lächeln: die schon so lethargisch gewordene Katze hat sich nämlich wie wild auf die Goldsterne gestürzt und einen nach dem anderen vom Tisch gefegt. Ha! Sie sah mich danach triumphierend an. „Die Goldsterne haben angefangen“, sagte sie leichthin und leckte sich ausgiebig die Pfoten. Natürlich. Die Aggressivität von Goldsternen ist ja bekannt. Früher lief die Katze auch gern durch die Krippenlandschaft und kickte abwechselnd die Plastikschafe oder den armen Josef vom Regal.

Ich hielt das Jesuskind in der Hand und zögerte – hier baut man die Krippenlandschaft früh auf, legt das Jesuskind aber erst in der Heiligen Nacht in die Krippe. Aber ich legte es entschlossen jetzt schon hinein. Das ist doch die Weihnachtsbotschaft: Jesus, das Kind in der Krippe, Liebe. Vielleicht glauben Sie das alles nicht, mit dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, und der unbefleckten Empfängnis undsoweiter, müssen Sie auch nicht, aber das, was das Christentum auszeichnet, ist doch die Liebe. Die Liebe, die mit Jesus Christus in die Welt kam. Und Liebe brauchen wir wohl mehr denn je. Viel viel Liebe. Davon kann man gar nicht genug bekommen. Das ist die Botschaft dieser Tage, würde ich meinen. Lieben gegen alle Widerstände, Jesus hat das gemacht, wir können das auch machen, Guerilla Loving sozusagen. Ich glaube, Weihnachten findet doch statt.
————————————————————————————————————

und David sieht es ebenfalls so!

02.05.2016

2016 und sooooo ....

Hallo und bonjourrrrr ......                                02.05.2016

noch jemand da und schaut ab und an hier ??!! ;-)

Ich ... , bin wieder da!! Ordne und aktualisiere in den nächsten
Tagen hier mal und los geht es wieder .... yeapah und on y va!!


24.06.2015

Nepal - und die aktive Hilfe!!

Einige Wochen ist das uns bekannte Erdbeben her (weitere gab es), und aus den Medien erfährt man nur noch sehr wenig! Es wurde sehr viel gespendet und geholfen, sehr gut! Nun ist die "nachhaltige Hilfe" und das Beobachten der Projekte sehr wichtig! Ich möchte euch hier nun einige Links mitteilen von Projekten und Organisationen, wo ich 100% hinter stehe und selbst spende/ gespendet habe!!

Hier könnt ihr spenden: 
Association Partages: Christine und Gérard Kieffer (Freunde aus den Bergen/Eselwandern/Itinerance Trekking): klick hier!  

Wikinger Reisen: klick hier und unter Aktuelles: Spendenkonto!


Weltweitwandern: klick hier!  
Christian Hlade: klick hier!
(aktuelle Info: Herzliches DANKE für eure Hilfe! Bitte spendet auch weiterhin! Eine Woche nach dem ersten Spendenaufruf sind bei Weltweitwandern schon über 100.000 Euro für die Erdbebenhilfe in Nepal eingegangen. Damit können wir das WWW-Kinderheim „Bottle Houses“ erdbebensicher wiedererrichten. Nun suchen wir Fachleute für die ehrenamtliche Planung und Abwicklung von erdbebensicheren Bauten (Bewerbungen mit Lebenslauf bitte an: christian.hlade@weltweitwandern.at). Unsere Trekkingreisen nach Nepal werden voraussichtlich ab Juli wieder durchgeführt. „Diese Spenden sind ein großartiges Zeichen der Solidarität unserer Gäste, Partner und Freunde! Dankeschön!“ schreibt WWW-Chef Christian Hlade in seinem Blog.)

weitere Adressen und Projekte/ Ideen erwünscht!! 

Begeistert: Ich freue mich besonders meine Reisegruppen bewegt zu haben auch zu spenden! Jeder gelaufene Kilometer der jeweiligen Reisen wurde von mit mit einem € Spende belohnt ... es wurden soo viele Kilometer, aber schaut selbst ... ! Die jeweiligen Beträge habe ich auf das Spendenkonto von Wikinger Reisen/ GK Stiftung überwiesen! Danke an alle gelaufenen Kilometer und zusätzlichen Spenden, wunderbar, denn das ist unser Spenden Marathon 2015 !!!

Gesamtsumme: € 1.551,90 (Stand: 13.07.2015)

Und meine/ unsere Aktion geht weiter ...
private Spende: Gute Zeit Reisen € 250 

Reisegruppe Capri: € 250 (+ Spende anonym)





Reisegruppe Paris: € 216
Reisegruppe Aix-en-Provence € 218,20


Reisegruppe Haute Provence: € 243,10

Reisegruppe Sanary sur Mer: € 129,60 + € 20 (Hotel) 
Reisegruppe Atlantikkueste € 205 

12.06.2015

Sonstiges: die Wortwahl - wo lebt Gott eigentlich heute?

Wer mit mir in in Frankreich auf Tour war, der weiß: Bastian Sick macht mir und euch mit (s)einer Geschichte viel Spaß - schaut selbst: Wo lebt Gott eigentlich heute !! (einfach anklicken!!)

Sammeln wir weitere franz. Wörter, die durch englische Wörter ersetzt wurden und und ergänzen wir die Geschichte - freue mich auf eure Ideen!!
(franz. Wörter die in der deutschen Sprache mal alltäglich waren und verenglischt/ ersetzt wurden)  

Beispiele aus dem Text:
savoir-vivre - ist nun: Lifestyle
laisser-faire - ist nun: take it easy
en vogue - ist nun: trendy
passé - ist nun: out

neue Wörter:
Canape - Appetithappen - Fingerfood!!
Visagist - Make Up Atist!

Option: 
restaurant
sabotage
portemoney
bulette  - Frikadelle -


22.04.2015

Sonstiges: (M) Eine Insel ....

Nun ist es soweit ;-) on y va!! 

(kein) Plastik im Paradies!! 

Am kommenden Samstag, wenn der Frühjahrsaufräumtag ansteht, hat sich erfreulicherweise noch eine andere Gruppe unter der Leitung von David Schulte angeschlossen. David ist ein engagierter und dynamischer Reiseleiter und lebt in Nizza, wenn er nicht gerade unterwegs ist, was meistens der Fall ist. Und was macht David, wenn er denn mal in Nizza ist und frei hat? Legt er die müde gelaufenen Wanderfüße hoch und genießt am Strand ein Glas Rosé? Ja vielleicht, aber nicht nur. Gerade hat er eine Wanderung auf besagter Ile Sainte Marguerite organisiert, die er, ebenso wie wir, in sein Herz geschlossen hat. Dort will er mit interessierten Mitwanderern, nach dem Vorbild der Trash Heroes in Thailand, zukünftig immer mal wieder (vor allem) den angeschwemmten Plastikmüll sammeln. Erstmals findet eine solche Wanderung am 25. April 2015 statt.  http://aufildesmots.biz/

Reisetipp: Capri C'est Fini - Herve Vilar

Yepahhh! Nun ist es bald soweit - meine Wunschreise "Capri" geht in Erfüllung!
Freu mich sehr und werde berichten!!
Info zur Reise: klick hier: Capriiiiiii ;-)
)

21.04.2015

Infos und Tipps zur Reise: Paris a pied - oui!

.... diese Stadt macht mich noch positiv "wahnsinnig!"

Wieder wunderbare Wandergruppen in Paris erlebt, merciii! Freue mich sehr über meine erfolgreiche "Wanderreise" durch Paris! Oui - und so Genial!  On y va 2015!! 
Link: zur Reise Paris erwandern!

Aus einer guten Idee (danke an Henning und Angela!!) ist eine erfolgreiche Wanderreise durch Paris geworden! Und auch dort schon wieder neue Wanderwege entdeckt .... mhmhm Paris a pied - Teil 2 ;-)

Unser Hotel - nur ein 2 Sterne Hotel aber etwas "Besonderes" .... 
(freue mich über eure Zitate):




aktuelle Tipps zur Reise:

Philharmonie de Paris: die neue Philharmonie, ein echtes Meisterwerk - ein Genuss!!
Derzeit auf Arte zu geniessen: 
Link: Eroeffnungsgala der Philharmonie Paris
Offizielle Seite: Philharmonie Paris

Jeff Koons: aktuelle Ausstellung im Centre Pompidou (bis 27.04.2015) Grenzbereich von Kitsch und Kunst, von Pop und Pornografie! Geht das, reine Ironie -subversiv, oder bloss zynisch -mhm, wie auch immer ?!
Link: Ausstellung Jeff Koons


Musée Picasso: Fünf Jahre war es geschlossen, wurde renoviert und vergroessert. 5000 Arbeiten bilden die Sammlung! Ein genialer Überblick über das Werk des grossen Künstlers - ich mag das! Link: Musée Picasso

Lieder zur Reise:
klick hier: Amélie und "La Valse"
klick hier: Joe Dassin - Champs Elysée ;-)
Die allergrößte Yacht der Welt: Musée Louis Vuitton



Musiktipp: Colbie Caillat - Here Comes The Sun

Bonjour und liebe Grüsse aus Nizza!

Nach vier sehr genialen Wochen "unterwegs" Bretagne, Paris, das Bergische Land und Bayern .... , verliebt in Anna, Schwarznasenschafe und Alpakas - mannomann!  Nun Nizza Sonne geniessen ;-)
on y va!